Ausflüge

Time Travel Vienna – Eine Zeitreise durch Wien

13. Juli 2015

Das Wien einiges zu bieten hat, habe ich an der einen oder anderen Stelle schon erwähnt. Auch nach knapp acht Jahren in der österreichischen Hauptstadt gibt es noch so viel Sehenswertes, das ich nicht kenne oder gesehen habe. Eine dieser Sehenswürdigkeiten ist Time Travel Vienna – hier kann man innerhalb einer knappen Stunde eine Reise durch die Geschichte Wiens machen.

Mitten im 1.Bezirk, genauer gesagt in der Habsburgergasse, steht die Zeitmaschine von Time Travel Vienna. Dank lebensechter römischer Krieger kann man den Eingang auch gar nicht übersehen. Preislich liegt die Zeitmaschine bei 18 Euro für Erwachsene und 14 Euro für Kinder. Zudem hat der Erlebnisgeschenkeanbieter mydays die Sehenswürdigkeit im Angebot. Sollte man wie ich einen solchen Gutschein* haben, ist das Einlösen schnell und unkompliziert. Einfach das Erlebnis Stadt-Kult(o)ur in den Warenkorb legen, Gutscheinnummer eingeben und schon hat man das Ticket im E-Mail-Postfach. Einfacher gehts nicht.

Time Travel Vienna

Time Travel Vienna

In 50 Minuten durch die Zeit

Dreimal pro Stunde wird die Zeitmaschine in Gang gesetzt. Die Tour dauert circa 50 Minuten und reicht vom Anbeginn Wiens bis in die Gegenwart. Gleich zu Beginn wird man von „sprechenden“ Gemälden (ein Highlight für Fans von Harry Potter) willkommen geheißen, ehe es ins 5D-Kino geht. Hier wird man auf eine (ruckelige) Reise durchs alte Wien, der Türkenbelagerung sowie der Zeit der Pest mitgenommen. Ein tolles Erlebnis, da man tatsächlich das Gefühl hat, mittendrin zu sein.

Habsburger bei Time Travel Vienna

Weiter geht es zur Audienz bei den Habsburgern. Die Puppen sind wirklich gut gemacht und sparen auch nicht mit Wortwitz. Ebenso witzig ist es bei Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Strauß, die am Eingang zum Ballsaal warten. Dort wird erstmal eine Runde Walzer getanzt, ehe es auch schon mitten hinein in den 2. Weltkrieg geht. In einem nachgebauten Luftschutzbunker erlebt man unter anderem einen Fliegeralarm. Im nächsten Raum wartet dann auch schon Leopold Figl, der nach der Unterzeichnung des Staatsvertrags „Österreich ist frei“ verkündet.

Leopold Figl im Time Travel Vienna

Dann geht es auch schon zur letzten Station der Zeitmaschine. Eine Fiakerfahrt durchs heutige Wien. Wobei, Fahrt ist eigentlich falsch. Denn schon nach wenigen Metern heben die Pferde ab und wir fliegen über Wien. Ein krönender Abschluss des tollen Erlebnisses.

Mein Fazit

Einen Besuch von Time Travel Vienna kann ich wirklich jedem nur ans Herz legen. Zwar hätte ich mir gewünscht, dass das Ganze etwas länger dauert, die Geschichte Wiens gäbe ja noch so einiges her, nichtsdestotrotz war es ein unterhaltsamer und vor allem auch informativer Nachmittag.

* Der Gutschein wurde mir von mydays kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Zudem wurde mir freigestellt, für welches Erlebnis ich ihn einlöse und wie ich darüber berichte.
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ja, ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: