Highway 1
Reisen,  USA

Reisebericht: Am Highway 1 von San Francisco nach Los Angeles

Ich liebe Küstenstraßen! Schon in Irland, Island und Andalusien genoss ich die Fahrten am Meer, kurze Spaziergänge an den Stränden und die Aussichten von den Klippen. So war auch bei der Planung der Reise durch den Südwesten der USA klar, dass der Highway 1 mit auf die To-do-Liste muss.

Der Highway 1 erstreckt sich von Dana Point im Süden Kaliforniens bis Garberville im Norden San Franciscos und hat eine Länge von ganzen 1.000 Kilometern. Wir nahmen uns drei Tage Zeit für die 700 Kilometer von San Francisco nach Los Angeles. Die Strecke war der krönende Abschluss unserer dreiwöchigen Reise, allein die Fahrt an sich war schon ein Highlight (vom Auto aus habe ich zweimal sogar Delfine gesehen). Welche Stopps ihr zwischen San Francisco und Los Angeles einplanen solltet, verrate ich euch im Folgenden.

Küste am Highway 1

Unterwegs am Highway 1

Strand am Highway 1

Küste am Highway 1

Monterey

Endstation unseres ersten Tages am Highway 1 war die idyllische Küstenstadt Monterey. Die Stadt mit ihren 27.000 Einwohnern war in der Vergangenheit ein wichtiger Fischerort. Noch heute sieht man die alten Konservenfabriken und hat das Gefühl, eine Reise in die Vergangenheit unternommen zu haben. Die alten Gebäude wurden in Restaurants und Hotels umfunktioniert, heute lebt die Stadt vom Tourismus. Entlang der Cannery Row finden sich mehrere einladende Restaurants und Cafés, empfehlenswert sind etwa die Cannery Row Brewing Company (95 Prescott Ave) sowie das Wave Street Cafe (550 Wave St).

Monterey an der kalifornischen Küste

Monterey an der kalifornischen Küste

Monterey an der kalifornischen Küste

17-Mile Drive

In Monterey findet sich auch der sogenannte 17-Mile Drive rund um die Monterey Halbinsel. Hier fährt man nicht nur entlang der malerischen Küsten sondern auch an mehreren Golfplätzen sowie beeindruckenden Anwesen vorbei. Insgesamt bietet die Küstenstraße 17 verschiedene Stopps, an denen man nicht nur die Aussicht genießen sondern auch Tiere beobachten kann. Am Seal Rock warten etwa Seehunde, am Bird Rock Möwen und Pelikane. Wer Zeit hat, sollte die Einfahrtsgebühr von 10 US-Dollar auf alle Fälle investieren!

17-Mile Drive in Monterey

17-Mile Drive in Monterey

17-Mile Drive in Monterey

17-Mile Drive in Monterey



Seeelefanten in San Simeon

Auf halber Strecke zwischen Monterey und Santa Barbara wartet das nächste tierische Highlight: Seeelefanten am Elephant Seal Vista Point in San Simeon. Hier liegen zahlreiche der großen Tiere im Strand, bestreuen sich mit Sand und robben übereinander ins oder aus dem Wasser. Ein etwas surreales Schauspiel, dass man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

Seeelefanten in San Simeon am Highway 1

Seeelefanten in San Simeon am Highway 1

Santa Barbara

Santa Barbara ist DER Urlaubsort an der kalifornischen Küste! Hier lohnt sich ein Spaziergang entlang des Cabrillo Boulevard sowie ein Besuch des Pier Stearns Wharf. Entlang der State Street reiht sich ein einladendes Restaurant an das nächste, empfehlen kann ich das mexikanische Lokal Santo Mezcal (119 State St).

Strand in Santa Barbara

Pier in Santa Barbara

Palmen

Malibu

Letzter Stopp auf der Fahrt entlang des Highway 1 nach Los Angeles war Malibu. Die langen weißen Strände und die beeindruckenden Strandhäuser sollte man unbedingt gesehen haben. Sehr empfehlenswert ist auch ein Besuch des Point Dume, von dem man eine wunderschöne Aussicht auf die Klippen hat.

Strand in Malibu

Strand in Malibu

Echse in Malibu

Aussicht vom Point Dume in Malibu

Der Highway 1 ist wirklich ein Highlight! Die Fahrt entlang der kalifornischen Küste war ein schöner und gemütlicher Abschluss der Reise durch den Südwesten der USA.

Bist du schon einmal entlang des Highway 1 gefahren? Wenn ja, was waren deine Highlights?

Hier findest du alle Beiträge zu meiner Reise durch den Südwesten der USA:

 

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ja, ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: