Wandern

Tipps zum Wandern in Wien

19. März 2017

„Wandern in Wien? Geht das überhaupt?“ Diese und ähnliche Fragen habe  ich mir nach meinem Umzug nach Wien gestellt und bekomme ich auch heute noch immer wieder zu hören. Die Antwort lautet klar und deutlich JA! Denn die lebenswerteste Stadt der Welt hat zwar keine hohen Gipfel zu bieten, dafür aber zahlreiche kleine Erhebungen sowie Wälder und Erholungsgebiete, in denen es sich wunderbar wandern lässt.

Wiener Stadtwanderwege

Am bekanntesten sind vermutlich die elf Wiener Stadtwanderwege. Die Wege sind zwischen acht und zwölf Kilometer lang, sehr gut beschildert und sowohl mit dem Auto als auch den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen. Die Wanderwege führen etwa auf den Kahlenberg, den Leopoldsberg, den Bisamberg, die Sofienalpe, den Laaer Berg, nach Ottakring zur Jubiläumswarte oder durch den Wiener Prater. Viele von ihnen bieten eine tolle Aussicht auf Wien und bestechen mit einer abwechslungsreichen Pflanzen- und Tierwelt.

Wiener Stadtwanderweg Hameau

Die Wiener Stadtwanderwege kann ich wirklich empfehlen! Dank der abwechslungsreichen Wege ist für alle Ansprüche etwas dabei und man lernt seine Stadt von einer neuen und vor allem grünen Seite kennen. Mittlerweile fehlt mir nur mir jener auf den Laaer Berg. Meine Favoriten sind die Wege auf den Kahlen- und Leopoldsberg sowie die Sofienalpe und den Hermannskogel.

Sofienalpe Stadtwanderweg 8 Wien

Wandern in Wien - Kahlenberg

rundumadum-Wanderweg

2018 haben wir mit dem rundumadum-Wanderweg begonnen (Berichte folgen natürlich). Der Weg führt auf insgesamt 120 Kilometern rund um Wien und ist in 24 leicht zu bewältigende Etappen unterteilt. Die Länge der Etappen variiert, mal sind es fünf Kilometer mal zehn. Im Gegensatz zu den Wiener Stadtwanderwegen kehrt man bei den Etappen des rundumadum-Wanderwegs nicht mehr an seinen Ausgangspunkt zurück, daher empfiehlt sich die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.

Wiener Stadtwanderweg 4 Jubiläumswarte

Weingärten auf dem Bisamberg

Der rundumadum-Wanderweg ist eine tolle Möglichkeit, unbekannte Ecken von Wien kennenzulernen. Für 2019 stehen definitiv wieder einige Etappen auf dem Programm!

Ausblick vom Bisamberg auf Wien

Lainzer Tiergarten

Auch der Lainzer Tiergarten ist ein toller Ausgangspunkt für Wanderungen. Vom Lainzer Tor kann man etwa zum Aussichtspunkt „Wiener Blick“ wandern oder zur Hubertuswarte. Dank seiner Fläche von 2.450 Hektar bietet der Lainzer Tiergarten zahlreiche Möglichkeiten zu wandern. Unter anderem kann man ihn auch umrunden, dieser Weg ist allerdings satte 25 Kilometer lang.

Wandern in Wien - Lainzer Tiergarten

Wandern in Wien - Lainzer Tiergarten

Nationalpark Donau-Auen

Der Nationalpark Donau-Auen sind ein weiterer Tipp für alle Wanderfans. Auf dem Napoleon-Rundwanderweg taucht man beispielsweise auf einer Länge von rund zehn Kilometern in die Geschichte der Schlacht von Aspern ein. Ausgangspunkt für den Rundweg ist das Groß-Enzersdorfer Uferhaus. Der Park bietet aber noch eine Reihe weiterer Wanderwege, etwa den Bibergehege-Rundweg (sechs Kilometer), den Großen Orther Rundwanderweg (6,5 Kilometer) oder die Große Donaurunde (acht Kilometer). Die Wanderwege in den Donau-Auen stehen diese Saison ebenfalls auf meiner Wanderliste!

Wandern in Wien: HIrschkäfer

Wandern in Wien - Hermannskogel

Wiener Wald

Der Wiener Wald hält neben einigen Stadtwanderwegen, etwa jenem auf die Sophienalpe oder den Hameau, dank seiner Größe natürlich noch einiges mehr bereit. So bieten etwa Mauer und die Wotrubakirche nicht nur eine tolle Aussicht sondern auch eine tolle Wanderung zwischen Weingärten und Freiluftplanetarium.

Wotrubakirche

Man sieht, Wien bietet ganz schön viele Möglichkeiten zum Wandern und um die Natur zu entdecken, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint. Nur weil man in einer Großstadt lebt, muss man nicht auf Naturerlebnisse verzichten. Hier findet ihr übrigens alle meine Berichte zu Wanderungen in Wien und Umgebung.

Habt ihr noch weitere Tipps zum Wandern in Wien? Ich freue mich über eure Empfehlungen!

Teile diesen Beitrag!
  1. Jetzt wo es wieder ein bisschen wärmer wird, sitz ich auch schon in den Startlöchern und kanns kaum erwarten wieder mal ein bisschen die Randbezirke Wiens kennen zu lernen. War auch schon auf mehreren Stadtwanderwegen unterwegs, über den 6er habe ich sogar einen Blogpost verfasst! :)
    Ganz gespannt hast du mich auf den Wanderweg in den Nationalpark Donau-Auen gemacht. Vielleicht wird das ja mein nächstes Ziel.
    Alles Liebe,
    Mira

  2. Das sieht wirklich toll aus!
    In Wien war ich leider noch gar nicht!
    Obwohl so eine Wandertour sicherlich ein toller Kontrast zu dem Stadtleben ist!
    Liebe Grüße Sarah <3

  3. Ok, sorry für die Kommentarflut, aber hätte ich diesen Beitrag vor 4 Jahren gelesen, hätte ich es wohl doch noch ein wenig länger in der Hauptstadt ausgehalten! ;) So bin ich Landei sogar schon 5 Monate vor Abschluss des Studiums wieder geflüchtet – uppsi! :D Ich mochte zwar die Stadt, aber ich konnte mich so gar nicht mit der fehlenden Natur und der Anonymität anfreunden…

    Liebe Grüße,
    Miriam

    1. Oje wie schade! Wien hat so viel Natur und Grün zu bieten! Allerdings fehlt mir hin und wieder auch das Ländliche, dann setz ich mich ins Auto und fahr zu meinen Eltern in die Heimat ;-)

  4. So ein schöner Artikel über das grüne Wien. Ich lebe seit 30 Jahren in Wien und meine Stammrunden sind der Stadtwanderweg 8 und der Lainzer Tierpark. Das hast du prima zusammengefasst und ich erinnere mich gerade, an mein Vorhaben, einmal Wien zu umrunden. Da fang ich doch heut direkt mal an :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ja, ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: