Ausflüge

Ausflug ins Schokomuseum Wien

22. November 2015

Ein Museum, dass sich ganz der Schokolade widmet? Für mich als Schokotiger genau das Richtige! Die Confiserie Heindl macht dies in ihrer Produktionsstätte im 23. Wiener Gemeindebezirk möglich. Dabei erfährt man nicht nur Interessantes über die wohl süßeste Versuchung der Welt, sondern auch über die Produktion der Schokohighlights, die natürlich auch verkostet werden dürfen.

Alles über Schokolade

Lange dauert das Erlebnis im Schokomuseum leider nicht. Nicht ganz 45 Minuten dauert die Führung, bei der man vor allem vieles über das Familienunternehmen Heindl erfährt und nur zweitrangig etwas darüber, wie aus Kakaobohnen leckere Süßigkeiten werden. Zum Glück gibt es im Ausstellungsbereich aber genügend Informationstafeln, die einem die einzelnen Schritte erklären und Auskunft über die verschiedenen Sorten und Produktionsverfahren geben. Lässt man sich beim Gang durch den Ausstellungsraum etwas Zeit, kann man gut und gerne auch zwei Stunden im Schokomuseum verbringen.

Schokomuseum Wien
Hier entstehen die Köstlichkeiten der Confiserie Heindl

Schokomuseum Wien

Schokomuseum Wien
Alte Zuckerlprägemaschine

Im ersten Stock kann man direkt in den Produktionsbereich sehen und bekommt erklärt, an welchen Maschinen was genau gemacht wird. Schokoladige Köstlichkeiten werden allerdings nur unter der Woche produziert, daher musste ich mich an meinem sonntäglichen Besuch mit einem Video begnügen. Dennoch bekommt man einen guten Einblick, wie die Kekse und Co., die man während der Führung immer wieder zum Verkosten bekommt, hergestellt werden.

Das Wichtigste – die Verkostung!

Das Highlight der Führung waren natürlich die drei Schokobrunnen, bei denen man Vollmilch-, Edelbitter- und Weiße Schokolade verkosten konnte. Und für alle, die während des Rundgangs durchs Museum auf den Geschmack gekommen sind, gibt es gleich gegenüber des Museums einen Heindl Shop, bei dem man sich austoben kann. Natürlich musste ich auch zuschlagen (mit der Eintrittskarte bekommt man eine Ermäßigung von zehn Prozent), die Marillentaler haben einfach zu verlockend geschmeckt!

Schokobrunnen im Schokomuseum Wien

Das Schokomuseum ist genau der richtige Ausflugstipp für die bevorstehenden kalten Tage! Für einen Eintrittspreis von fünf Euro (nimmt man an einer Führung teil kommen noch zwei Euro dazu) erfährt man nicht nur interessante Informationen über unsere Lieblingsnascherei der Schokolade, sondern verbringt auch ein paar kurzweilige Stunden. Allen Schokotigern sowie jenen, die im bevorstehenden Winter mal auf der Suche nach einem nahegelegenen Ausflugsziel sind, empfehle ich einen Besuch des Schokomuseums!

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: