Lesen

Buchtipp: Zwei an einem Tag von David Nicholls

23. April 2014

Pünktlich zum Welttag des Buches erscheint hier meine erste Rezension. Manchmal darf es auch ruhig eine Liebesgeschichte sein. Einzige Bedingung: ein bisschen außergewöhnlich muss sie sein, nicht 0815 Mädchen trifft Junge. Genau das bietet einem Zwei an einem Tag von David Nicholls.

Lesen - David Nicholls - Zwei an einem Tag
(c) Heyne

Titel: Zwei an einem Tag  –  Autor: David Nicholls  –  Erscheinungsjahr: 2011
Verlag: Heyne  –  Seiten: 541

20 Jahre lang begleitet man Emma Morley und Dexter Mayhew, die sich am Tag ihres Uniabschlusses kennenlernen. Jedes Jahr am 15. Juli, dem St. Swithin’s Day, erfährt man, wo jeder der beiden im Leben steht, welche Beziehungen sie führen, wie weit sie mit ihren Karrieren sind und so weiter.

Im Mittelpunkt steht die tiefe Freundschaft der beiden. Jahr für Jahr hofft man, dass Emma und Dexter das Offensichtliche tun und sich ihre Gefühle füreinander eingestehen. Doch Kapitel für Kapitel wird man auf die Folter gespannt. Während des Lesens spürt man förmlich, wie zwischen den beiden die Funken fliegen. Sei es beim gemeinsamen Urlaub oder auf der Hochzeit einer Freundin. Doch ständig kommt den beiden etwas dazwischen. Je mehr man liest, desto häufiger stellt sich einem unausweichlich die Frage „Kommen Sie überhaupt zusammen?“

Mein Fazit

Ohne hier zu viel zu verraten sei gesagt, dass der Leser in dieser Hinsicht nicht umsonst auf die Folter gespannt wird, auch wenn, und das ist mein großes ABER des Buches, es damit noch nicht getan ist. Genau, obwohl ich Seite für Seite mitgefiebert habe und mich mit beiden Figuren (vor allem Emma) identifizieren konnte, hat mich das Buch doch etwas, nicht enttäuscht, sondern unzufrieden zurück gelassen. Denn etwas, dass über knapp 400 Seiten aufgebaut wird, wird mit nur einer Seite auch wieder vernichtet. Doch vermutlich hat mich einfach die aufs Cover gedruckte Rezension „Eine herrliche Liebesgeschichte“ auf die falsche Fährte gelockt und das Ende deshalb so überrascht.

Nichtsdestotrotz kann ich Zwei an einem Tag nur weiterempfehlen. Es ist unterhaltsam, kurzweilig und die beiden Figuren Emma und Dexter sind so sympathisch und lebhaft dargestellt, dass man meinen könnte, ein Teil ihrer Freundschaft zu sein. Auch wenn ich mir ein anderes Ende gewünscht hätte, würde ich das Buch wieder lesen.

Meine Bewertung: 4 von 5 Lesezeichen

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ja, ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: