Reisen | Spanien

Reisebericht: Ein Spaziergang durch Granada

17. Februar 2019

Granada ist definitiv eine der bekanntesten Städte Andalusiens. Grund dafür ist vor allem der Königspalast Alhambra. Was es sonst noch in Granada zu sehen gibt, lest ihr in den nachfolgenden Zeilen.

Bevor es im Rahmen meiner Beiträge zur Rundreise durch Andalusien aber um Granada und seine Highlights geht, habe ich noch einen beziehungsweise zwei sehenswerte Tipps, die einem auf dem Weg nach Granada begegnen: ein beeindruckendes Bauwerk und eine sagenhafte Landschaft!

Acueducto del Aguila

Kurz nach Nerja sollte man unbedingt einen Stopp beim Acueducto del Aguila einlegen. Das Aquädukt aus dem 19. Jahrhundert überspannt die Schlucht Barono de la Coladillo und besteht aus 37 Rundbögen. Das Bauwerk ist nicht nur ein imposantes Fotomotiv sondern kann auch zu Fuß überquert werden. Da wir aber noch einige Kilometer vor uns haben, begnügen wir uns mit dem Anblick des Bauwerks von der Straße aus.

Acueducto del Aguila Andalusien

Kurz danach geht es hoch hinauf in die Berge. Eine kurvenreiche Strecke die Motorradfahrerherzen höherschlagen lässt, führt uns nach Granada. Das Beste an der Route durch die Berge: so gut wie kein Verkehr und die unglaublichen Gesteinsformationen! Mehrere Aussichtspunkte laden hier zu kurzen Stopps ein, um einen Blick auf Andalusiens Landschaft zu werfen.

Nerja Andalusien

Nerja Andalusien

Hola Granada

Die 230.000 Einwohner zählende Stadt ist das Zentrum andalusisch-maurischer Kultur. Und das merkt man auch an jeder Ecke. Reich verzierte Bauwerke, bunte Fliesen und vieles mehr stechen einem sofort ins Auge.

Granada

Granada

Granada

Granada

Alhambra

Hauptanziehungspunkt Granadas ist natürlich die berühmte Alhambra, eine Sammlung von Palästen der maurischen Könige. Wer die beeindruckenden Bauwerke besichtigen will, muss im Voraus planen! Tickets muss man nämlich (ähnlich dem Caminito del Rey) Monate vorher kaufen. Daher begnügen wir uns mit dem Blick von außen und einem Spaziergang entlang der imposanten Festungsmauern.

Alhambra Granada Andalusien

Alhambra Granada Andalusien

Alhambra Granada Andalusien

Mirador de San Nicolás

Den schönsten Blick auf die Alhambra hat man übrigens vom gegenüberliegenden Mirador de San Nicolás. Erst hier wird man sich der Größe der Paläste bewusst. Auf dem Weg zum Aussichtsplatz durchquert man zahlreiche enge Gassen (natürlich sind die meisten Häuser weiß) und hat immer einen wunderbaren Blick hinunter in die Stadt.

Blick vom Mirador de San Nicolás auf die Alhambra Granada Andalusien

Granada

Granada Centro und Albaicin

Nach dem Blick auf die Alhambra lohnt sich ein Streifzug durch das Zentrum der Stadt sowie dem Stadtteil Albaicin, einem ehemaligen maurischen Wohnviertel. Hier gibt es zahlreiche Foto- und Verweilspots, die dafür sorgen, dass die Zeit wie im Flug vergeht und der Tag viel zu schnell vorbei ist!

Granada

Granada

Granada

Granada

Welche Orte außerdem unbedingt auf eurer Liste stehen sollten: der Plaza Nueva, die Kathedrale Santa Maria de la Encarnación de Granada, der Corral del Carbón sowie die Plaza de Bib-Rambla. Achja und vergesst die Tapas nicht! Gute gibt’s unter anderem im La Fontana in der Carrera del Darro zum Fuße der Alhambra.

Kathedrale Santa Maria de la Encarnación de Granada Andalusien

Kathedrale Santa Maria de la Encarnación de Granada Andalusien

Granada

Granada

Warst du schon mal in Granada? Hast du weitere Tipps, die ich mir für meinen nächsten Besuch notieren sollte? Dann verrate sie mir in den Kommentaren!

Hier findest du weitere Beiträge über meine Reise durch Andalusien:

 

Teile diesen Beitrag!
  1. Hallo Christine,
    vor vielen Jahren war ich schon mal in Granada. Leider kann ich mich gar nicht mehr so richtig an die Stadt erinnern. Dein Beitrag macht aber Lust, mal wieder dort hinzureisen. Ich bin ganz sicher, das lohnt sich sehr.
    Liebe Grüße
    Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ja, ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: