Ausflüge

Ein Besuch im Wüstenhaus Schönbrunn

21. Januar 2018

Ein paar Stunden im warmen Klima der Wüste verbringen, dabei Wüstenspringmäuse, Klapperschlangen und Co. beobachten und das alles in Wien? Ja, das ist tatsächlich möglich! Nämlich im Wüstenhaus in Schönbrunn.

Das Wüstenhaus befindet sich im wunderschönen Park vor dem Tiergarten Schönbrunn und gegenüber vom Palmenhaus. Seit 2003 können Besucher hier entlang eines Erlebnispfads die Wüstenlandschaften von Mittelamerika bis Madagaskar erkunden. Da ich zuletzt vor über 10 Jahren im Wüstenhaus war, dieses Erlebnis aber in sehr positiver Erinnerung  geblieben ist, entschied ich, dass es mal wieder Zeit für einen Besuch bei den süßen Wüstenspringmäusen ist. Möglich ist dieser Besuch täglich von 9 bis 17 Uhr (im Sommer bis 18 Uhr).

Wüstenhaus Schönbrunn

Wüstenhaus Schönbrunn

Wüstenhaus Schönbrunn

Wüstenhaus Schönbrunn

Wusstest du, dass rund 20 Prozent der Erde von Wüsten und Savannen bedeckt sind? Allein die größte Wüste der Welt, die Sahara, hat eine Fläche, die der von Europa nahezu gleicht! Wer glaubt, dass es in diesen trockenen Gegenden keine Tiere und Pflanzen existieren, der täuscht sich. Das Ökosystem Wüste zu erklären ist das Ziel des Wüstenhauses.

Wüstenhaus Schönbrunn

Wüstenhaus Schönbrunn

Wüstenhaus Schönbrunn

Wüstenhaus Schönbrunn

Erlebnisweg durch die Wüste

Folgt man dem Weg durch das 1904 im Jugendstil errichtete „Sonnenuhrhaus“, so der ursprüngliche Name des Gebäudes, kommt man nicht nur an zahlreichen Tieren sondern auch meterhohen Palmen und Kakteen vorbei. Neben den bereits genannten Wüstenspringmäusen und Klapperschlangen begegnet man im Wüstenhaus unter anderem den Nacktmullen, die ein 70 Meter langes Glasröhrensystem ihr zuhause nennen, Geckos, Leguanen und Echsen sowie farbenprächtigen Vögeln, Schildkröten und Spinnen. Im Außenbereich des Wüstenhauses leben außerdem die Europäischen Ziesel.

Wüstenhaus Schönbrunn

Wüstenhaus Schönbrunn

Wüstenhaus Schönbrunn

Wüstenhaus Schönbrunn

Das Wüstenhaus ist ein empfehlenswerter ganzjähriger Ausflugstipp für Groß und Klein. Das Haus bietet einen interessanten und abwechslungsreichen Einblick in das Ökosystem Wüste und seine Bewohner. Pluspunkt: Es lässt sich zudem sehr gut mit einem Besuch im gegenüberliegenden Palmenhaus (Beitrag folgt!) oder des Tiergarten Schönbrunn verbinden. Oder natürlich auch mit einem ausgedehnten Spaziergang durch den Schlosspark Schönbrunn.

Warst du schon mal im Wüstenhaus? Wenn ja, wie hat es dir gefallen?

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

  1. Hallo Christine!

    Ach, da war ich ja seit über 15 Jahren nicht mehr! Das sollte ich bei meinem nächsten Wien-Besuch echt mal wieder am Schirm haben. Vor allem, wenn es kalt ist, ist das Wüstenhaus ja ein wunderbarer Kurztrip in wärmere Gefilde :-) So wie das Schmetterlingshaus in der Innenstadt, das auch immer wieder mal zum Aufwärmen und Staunen taugt!

    Lg Barbara

    1. Liebe Barbara,
      ja, das Wüstenhaus solltest du dir unbedingt für deinen nächsten Besuch in der Hauptstadt vormerken! Das Schmetterlingshaus mag ich auch gerne! Das lässt sich vor allem gut mit einem Bummel durch die Innenstadt und einem Besuch im angrenzenden Restaurant Palmenhaus verbinden ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.