Großbritannien | Reisen

Reisebericht: Ein langes Wochenende in London

11. August 2019
Westminster Palace und Big Ben in London

London war (bis auf einen eintägigen Aufenthalt mit der Schule im Rahmen einer Englandreise) noch ein weißer Fleck auf meiner Reiselandkarte. Dank günstiger Flüge eines Billigairliners habe ich die britische Hauptstadt nun aber endlich besucht und fünf ereignisreiche Tage erlebt. Wie immer teile ich meine Erfahrungen und Tipps mit euch!

Nachstehend lest ihr, was meiner Meinung nach bei keinem Besuch in London fehlen darf und welche Restaurants ich euch empfehlen kann (eines vorweg: London ist ein Paradies für Fans von Street Food!). Die meisten Tipps hab ich übrigens aus dem Baedeker Smart London-Reiseführer, der mir freundlicherweise vom Verlag MairDumont zur Verfügung gestellt wurde. Los geht’s:

Tower of London

Erster Stopp war der berühmte Tower of London. Dank der Lage unseres Hotels war dieser bequem zu Fuß zu erreichen. Der Bau aus dem 11. Jahrhundert ist wirklich beeindruckend. Auch ohne ihn zu besuchen, erfährt man dank einiger Informationstafeln allerhand über dessen Entstehung und Geschichte.

Tower of London

Tower of London

Tower Bridge

Die berühmte Brücke über die Themse ist mein London-Highlight! Wer mehr über Londons Wahrzeichen erfahren und auch eine tolle Sicht auf die Themse und ihre beiden Ufer haben will, dem empfehle ich einen Besuch der Tower Bridge (Eintritt ca. 10 Pfund). Sowohl beide Türme als auch der Maschinenraum sowie zwei Fußgängerübergänge (teilweise mit Glasboden) in luftiger Höhe erwarten einen! Natürlich kann man die Brücke auch auf Straßenniveau überqueren, auch hier ergeben sich tolle Fotomotive.

Tower Bridge London

Aussicht von der Tower Bridge London

Tower Bridge London

Aussicht von der Tower Bridge London

Borough Market

Nich unweit der Tower Bridge findet sich das ehemalige Werftviertel Boroughs in dem sich auch der Borough Market befindet. Egal, worauf man Lust hat, hier werden alle kulinarischen Gelüste gestillt!

HMS Belfast

Zwischen Tower Bridge und Borough Market liegt die HMS Belfast, ein Kriegsschiff der britischen Marine aus dem Jahr 1936. Nahezu das komplette Schiff kann besichtigt werden. Wirklich sehenswert, weil man einen sehr guten Eindruck von den Herausforderungen und den Umständen auf solch engem Raum bekommt.

HMS Belfast London

HMS Belfast London

HMS Belfast London

HMS Belfast

Trafalgar Square

Der Trafalgar Square ist DER Ausgangspunkt für zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Der Platz mit der Säule von Admiral Nelson und seinen vier Löwen ist aber auch ein tolles Fotomotiv. Auf den Stufen vor der National Gallery lässt sich außerdem gut eine Pause einlegen.

Westminster Palace

Vom Trafalgar Square ist es nicht weit zum imposanten Westminster Palace. Das Gebäude, das mich sehr stark an das Rathaus in Budapest erinnert, ist trotz dem Umstand, dass der berühmte Uhrturm mit der Glocke Big Ben aufgrund von Bauarbeiten verhüllt ist, einen kurzen Besuch wert.

Westminster Palace London

Westminster Palace London

Westminster Abbey

Gleich neben dem Regierungsgebäude liegt die berühmte Westminster Abbey. Wer sie besuchen will, sollte einiges an Zeit mitbringen, die Warteschlange war sehr lang als wir vorbei sind.

Westminster Abbey London

Buckingham Palace

Viel los ist auch rund um den Sitz der Queen, dem Buckingham Palace. Ist man um 11:30 Uhr dort, wird man Zeuge der traditionellen Wachablösung. Rund um den Palast lädt der St. James‘ Park zu einer kurzen Rast ein.

Buckingham Palace London

Buckingham Palace London

St. Pauls Cathedral

Imposant – mit diesem Wort lässt sich die St. Pauls Cathedral meiner Meinung nach am besten beschreiben. Inmitten der Stadt befindet sich dieser beeindruckende Bau aus dem 17. Jahrhundert.

St. Paul's Cathedral London

St. Paul's Cathedral London

Picadilly Circus

Der Picadilly Circus erinnert mit seinen Leuchtreklamen etwas an den Times Square in New York. Auch von hier erreicht man zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu Fuß.

London Eye

London sollte man sich auch unbedingt von oben ansehen! Ideal dafür ist eine Fahrt mit dem London Eye. Das Riesenrad mit einer Höhe von 135 Metern bietet dank seiner Glasgondeln die gesamte Fahrt über herrliche Ausblicke und Fotomöglichkeiten. Aber Achtung: Bei einem spontanen Besuch ist mit längeren Wartezeiten zu rechnen, empfehlenswert ist daher ein Onlineticketkauf vorab.

London Eye

Fahrt mit dem London Eye

Aussicht vom London Eye

Aussicht vom London Eye

Kensington Gardens & Hyde Park

Keine Frage, in London ist wahnsinnig viel los. Für Entspannung und Erholung sorgen die zahlreichen Parks, die sich über die ganze Stadt verteilt finden. Der bekannteste ist vermutlich der Hyde Park. Aber auch die angrenzenden Kensington Gardens sind einen Besuch wert!

Hyde Park London

Albert Memorial in den Kensington Gardens London

Kensington Palace London

Notting Hill

Das Eldorado für Instagrammer ist ganz klar Notting Hill! Vor den bunten Häusern des Viertels wird gepost was das Zeug hält. Die Straßen sind aber auch wirklich sehenswert. Ist man in Notting Hill unterwegs, sollte man unbedingt den Portobello Road Market besuchen. Hier findet sich über Kleidung und Antiquitäten auch ausgezeichnetes Street Food.

Notting Hill London

Notting Hill London

Notting Hill London

Science Museum & Natural History Museum

London hat natürlich auch zahlreiche Museen zu bieten. Besonders bekannt (und beliebt) ist das Natural History Museum (übrigens ein echter Hingucker von außen!). Bei unserem Besuch in London entschieden wir uns aber für einen Abstecher ins Science Museum. Auf mehreren Etagen erfährt man hier unter anderem Wissenswertes über die Raumfahrt und die Geschichte der Mobilität.

Museum of Natural History London

Churchill War Rooms

In unmittelbarer Nähe der Downing Street 10, dem Sitz des britischen Premierministers, laden die Churchill War Rooms zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Hier erfährt und sieht man, wie und wo Premierminister Winston Churchill während des Zweiten Weltkriegs den Angriff Deutschlands koordiniert hat.

Churchill War Rooms London

Churchill War Rooms London

Churchill War Rooms London

Harry Potter Studio Tour

Etwas außerhalb Londons befinden sich die Studios, in denen die Harry Potter-Filme gedreht wurden. Ein Muss für mich als Potter-Fan! Im Rahmen der Studio Tour bekommt man Originalrequisiten sowie interessante Hintergrundinfos zu den Filmen zu sehen. Die Tour ist mit viel Liebe zum Detail gemacht und wirklich sehr sehenswert (nicht nur für Harry Potter-Fans)!

Harry Potter Studio Tour London Hogwarts Express

Harry Potter Studio Tour London Gleis 9 3/4

Harry Potter Studio Tour London Winkelgasse

Harry Potter Studio Tour London Hogwarts

The Shard, Gerkin & mehr

Vergiss nicht, immer mal wieder einen Blick nach oben zu werfen! Auch die Hochhäuser Londons können sich nämlich sehen lassen – und tragen lustige Spitznamen wie „Gurke“ und „Reibeisen“.

Hochhäuser in London

Hochhäuser in London

Hochhäuser in London

Hochhäuser in Wien

Themse in London

Das kulinarische London

Ich habe es eingangs bereits erwähnt, London ist ein Paradies für Fans von Street Food. Neben den bereits erwähnten Borough Market und dem Portobello Road Market gibt es noch zahlreiche weitere Märkte, die einen Besuch lohnen. Aber auch die Restaurants und Cafés können sich sehen lassen. Hier meine Tipps:

  • The Diner Spitalfields, 4 Horner Square, Spitalfields
  • Giraffe, mehrere Standorte
  • Keepers Kitchen & Bar, 10 Pepys St
  • Food Hall Victoria Station

 

London ist rießig! Obwohl wir fünf Tage dort waren ist sich nicht alles von meiner To-do-Liste ausgegangen. Was auch noch einen Besuch wert sein soll: Kew Gardens, Greenwich, Camden Market, die Aussichtsplattform Monument, Skygarden, die Aussichtsplattform im The Shard und der Bereich nach der Tower Bridge. Ihr seht, es gibt also definitiv genug Gründe um wieder nach London zu kommen!

Warst du schon mal in London? Was sind deine Highlights?

Teile diesen Beitrag!
  1. Voll cool, bin vorgestern aus London zurückgekommen und deine Bilder sind noch so frisch für mich. :) Ich war gleich acht Tage dort, konnte also einige deiner fehlenden Punkte machen. Aber trotzdem musste auch ich einiges streichen, London ist einfach sooo riesig. :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ja, ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: