Italien

Reisebericht: Ein Wochenende in Mailand

6. Dezember 2015

Bereits vor zwei Jahren war ich in der italienischen Modehauptstadt Mailand. Dort haben mich nicht nur die perfekt gestylten Italiener, sowie das typisch italienische Essen begeistert, sondern auch das Flair der Stadt mit seinem Mix aus historischen Gebäuden, modernen Shops und italienischem Esprit. Bella Italia vom Feinsten!

Ein Dom mit Terrasse

Das wohl bekannteste Bauwerk Mailands ist natürlich der Mailänder Dom. Das imposante Gebäude aus dem Jahr 1386 ist nach dem Petersdom in Rom die zweitgrößte Kirche weltweit und sowohl von außen als auch innen ein echter Hingucker. Highlight ist aber die Dachterrasse, die einen tollen Überblick über Mailand liefert.

Mailand Dom Italien

Mailand Dom Dachterrasse

Blick vom Mailänder Dom auf das Torre Velasca
Blick vom Mailänder Dom auf das Torre Velasca

Ein Schloss mitten in der Stadt

Mitten im Zentrum thront das Castello Sforzesco mit Burggraben, Zugbrücken und dicken Mauern. Die ehemalige Festung der Visconti und Sforza beherbergt heute eine Reihe von Museen. Gleich hinter dem Castello lädt der Parco Sempione mit seinen kleinen Seen zum Entspannen und Ausruhen ein. Am Ende des Parks thront der Arco della Pace, ein 25 Meter hoher Triumphbogen im klassizistischen Stil.

Castello Sforzesco Mailand
Castello Sforzesco
Parco Sempione Mailand
Parco Sempione
Arco della Pace Mailand
Arco della Pace

Shopping, Shopping, Shopping!

Mailand ist ja bekanntlich die Stadt der Mode. Kein Wunder also, dass es sich hier so richtig toll shoppen lässt. Und die Auswahl ist riesig: die Galleria Vittorio Emanuele II, das Einkaufszentrum La Rinascente, die Via Montenapoleone, die Via della Spiga, der Corso Buenos Aires (die längste Einkaufsstraße Mailands und eine der größten in Europa) sowie der Corso Vittorio Emanuele II haben einiges für Shopaholics zu bieten.

Mailand Galleria Vittorio Emanuele II
Galleria Vittorio Emanuele II

Mailand Galleria Vittorio Emanuele II

Mailand Galleria Vittorio Emanuele II

Neben dem Dom und dem Teatro alla Scala, der Oper von Mailand, ist Il Cenacolo, das berühmte letzte Abendmahl von Leonardo da Vinci, wohl die berühmteste Sehenswürdigkeit Mailands. Zu sehen ist das Gemälde im Kloster Santa Maria delle Grazie,  dafür muss man jedoch etwas Geduld mitbringen. Denn um es vor dem Zerfall zu schützen, sind die Eintrittskarten streng limitiert, pro Viertelstunde werden nur 25 Besucher eingelassen.

Mailand am Abend

Auch die Navigli sind bei einem Trip nach Mailand unbedingt einen Besuch wert. Zahlreiche Lokale und Restaurants zu beiden Seiten des Flusses sorgen für buntes Treiben und kulinarische Verwöhnung. Der perfekte Ort um einen ereignisreichen Urlaubstag ausklingen zu lassen!

Mailand Navigli
Navigli

Mein Fazit: Mailand bietet den perfekten Mix aus Sightseeing und Shopping! Es konnte mich zwar nicht ganz so begeistern wie Rom oder Venedig, ist für Italien-Fans aber dennoch ein Muss. Vor allem der Mailänder Dom mit seiner Terrasse, die Navigli sowie die vielen Parks machen Lust darauf, wiederzukommen.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ja, ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: