Kroatien

Tauchen im kroatischen Sveta Marina

11. Juni 2015

Kroatien ist für Taucher eines der beliebtesten und vor allem nähesten Ziele. Wer schnell Mal ein paar Tage das Meer genießen will, ist in Kroatien bestens aufgehoben. Besonders abwechslungsreich sind die Tauchplätze in Istrien – allen voran in Sveta Marina.

Abwechslungsreiche Tauchspots

Sveta Marina, ein kleines Fischerdorf südlich von Rabac, an der Ostküste Istriens, ist ein besonderer Ort für alle Tauchfans. Auf dem Gelände des Campingplatzes Marina findet sich das Scubacenter SV Marina. Hier sorgen abwechslungsreiche Tauchspots dafür, dass es schon mal eng im Wasser wird. Rund um den Campingplatz Marina liegen drei Steilwände, die innerhalb von zwei bis sechs Minuten über leichte Einstiege zu erreichen sind. Die Wände zeigen in Tiefen von zwölf bis über 50 Meter die ganze Pracht der Unterwasserwelt.

Das Meer in Sveta Marina beherbergt zahlreiche Fische

Auch Spongebob findet sich in Sveta Marina

Fisch in Sveta Marina

An der rechten Steilwand befindet sich in 14 Metern Tiefe eine kleine Madonnenstatue, diese soll die Taucher beschützen. Nach einem kurzen Hallo lohnt sich ein Abstieg entlang der Steilwand auf 40 Meter. Dabei sollte man nicht vergessen, immer wieder einen Blick in die Felswand zu werfen, dort versteckt sich gern das ein oder andere Getier, etwa Oktopusse und Drachenköpfe. Die linke Steilwand reicht bis auf etwa 50 Meter Tiefe. Auch hier trifft man auf zahlreiche Meeresbewohner, mit viel Glück sieht man auch eine Steckmuschel oder Nacktschnecken. In etwa 22 Metern findet man einen kleinen Platz, an dem mehrere Skulpturen-Köpfe verankert sind.

Anemone in Sveta Marina

Fisch in Sveta Marina

Ein Tauchgang bei Nacht

Zweimal in der Woche hat man die Möglichkeit, die Tauchplätze bei Nacht zu erkunden. Die Dunkelheit sorgt für besonderen Nervenkitzel. Hier begegnet man den tagsüber selten gesehenen Langusten, Krabben, Drachenköpfen und bestimmten Arten von Seesternen. Besonders zu empfehlen ist ein Blick unter das Rohr, an der rechten Seite des Badestrandes, hier verstecken sich gerne Krabben und Langusten, aber auch verschiedene Fischarten.

Der Fisch in Sveta Marina ist kaum zu erkennen

Die Küste in Sveta Marina

Fazit: Sveta Marina bietet sich für einen Kurztrip bestens an. Zum einen wegen der relativ kurzen Anreisezeit, zum anderen natürlich wegen der zahlreichen Steilwände und dem Fischreichtum. Außerdem finden sich unter Wasser zahlreiche Arten von Seesternen, Seeigeln und Korallen, sowie Anemonen und Schwämme, die den Blick der Taucher auf sich ziehen.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: