Schild Wiener Stadtwanderweg
Wandern,  Wandern Wien & Umgebung

Wandern entlang der Wiener Stadtwanderwege

Wer nach Wanderwegen in Wien sucht, stößt mit ziemlicher Sicherheit auf die Wiener Stadtwanderwege. Insgesamt 14 solcher Wanderwege gibt es bereits. Auf den Wegen mit einer Länge zwischen acht und 22 Kilometern lernt man vor allem den Stadtrand Wiens kennen, genießt herrliche Aussichten und trifft auf eine beeindruckende Pflanzen- und Tierwelt.

Die Wiener Stadtwanderwege führen durch Teile des Wienerwalds,  Kellergassen, Weinberge, eindrucksvolle Parkanlagen, zu historischen Gebäuden, tollen Aussichtswarten und vorbei an einladenden Gasthäusern und Heurigen. Der wohl bekannteste Stadtwanderweg (Stadtwanderweg 1) ist jener auf den Kahlenberg. Aber auch die weniger bekannten wie der Stadtwanderweg 3 – Hameau oder der Stadtwanderweg 6 – Zugberg-Maurer Wald sind einen Abstecher wert. Denn eines ist sicher: Man lernt Wien hier von einer ganz anderen, unbekannteren Seite kennen. (Fast) Alle Stadtwanderwege sind zudem nicht nur mit dem Auto, sondern auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Außerdem sind alle Wege sehr gut beschildert, verlaufen ist also nahezu unmöglich.

Mittlerweile bin ich fast alle Wiener Stadtwanderwege gegangen, ein paar stehen noch auf der To-do-Liste. Nachstehend stelle ich euch die Wiener Stadtwanderwege etwas genauer vor.

Die Wiener Stadtwanderwege auf einen Blick:


Stadtwanderweg 1 – Kahlenberg

Der Klassiker unter den Stadtwanderwegen führt auf einer Länge von elf Kilometern von Nußdorf durch die Weinberge und den Wald hinauf auf den Kahlenberg und wieder zurück nach Nußdorf. Von der Aussichtsterrasse am Kahlenberg hat man eine herrliche Aussicht auf Wien. Auch wenn am Kahlenberg immer recht viel los ist, zählt diese Wanderung zu einer meiner Favoriten. Und das nicht nur, weil sowohl beim Hinauf- als auch Hinabgehen mehrere Heurige zur Einkehr einladen.

Mehr liest du in meinem Beitrag über den Stadtwanderweg 1 auf den Kahlenberg.

Ausblick vom Kahlenberg
Ausblick vom Kahlenberg

Stadtwanderweg 1a – Leopoldsberg

Gleich neben dem Kahlenberg befindet sich der Leopoldsberg. Ausgangspunkt für die ebenfalls elf Kilometer lange Wanderung ist das Kahlenbergerdorf am Fuße des Lepoldsbergs. Auch wenn der Anstieg über den Nasenweg alles andere als gemütlich ist, es lohnt sich! Oben angekommen hat man nämlich eine tolle Sicht auf Wien und Umgebung. Zurück zum Ausgangspunkt geht es dann durch die wunderschönen Weinberge.

Mehr liest du in meinem Beitrag über den Stadtwanderweg 1a auf den Leopoldsberg.


Stadtwanderweg 2 – Hermannskogel

Der Stadtwanderweg 2 führt von Sievering aus auf den höchsten Punkt Wiens, den Hermannskogel (542 Meter). Das Highlight der Wanderung ist definitiv die 27 Meter hohe Habsburgwarte in Form eines mittelalterlichen Wehrturms. An den Wochenenden von Frühling bis Herbst genießt man hier einen herrlichen Blick auf den Wienerwald. Zurück nach Sievering führt der Wanderweg dann über den Himmel und den Cobenzl.

Mehr liest du in meinem Beitrag über den Stadtwanderweg 2 auf den Hermannskogel.

Habsburgwarte am Hermannskogel
Habsburgwarte

Stadtwanderweg 3 – Hameau

Von Neuwaldegg auf den Hameau führt der 10,5 Kilometer lange Stadtwanderweg 3. Ausgehend vom beeindruckenden Schwarzenbergpark wandert man durch den Wienerwald auf den 464 Meter hoch gelegenen Hameau, auf dem sich die Schutzhütte der Wiener Naturwacht befindet. Sie erinnert an jene Zeit, in der das sogenannte „Holländerdörfl“ die Hügelkuppe zierte.

Mehr liest du in meinem Beitrag über den Stadtwanderweg 3 auf den Hameau.


Stadtwanderweg 4 – Jubiläumswarte

Eine Aussicht bis zum Schneeberg bietet einem bei Schönwetter die Jubiläumswarte. Um diesen genießen zu können, muss man aber erst einmal die Hälfte des 7,2 Kilometer langen Stadtwanderwegs 4 absolvieren. Dieser beginnt beim Dehnepark im 14. Bezirk und führt über den Satzberg zur bereits erwähnten Aussichtswarte. Eine Besteigung der 31 Meter hohen Aussichtsplattform ist unbedingt empfohlen! Über weite Wiesen führt der Weg danach wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Mehr liest du in meinem Beitrag über den Stadtwanderweg 4 zur Jubiläumswarte.

Jubiläumswarte
Jubiläumswarte

Stadtwanderweg 4a – Ottakring

Auf einer Länge von zehn Kilometern offenbart einen der Stadtwanderweg 4a die Schönheiten Ottakrings. Von der Endstation der U-Bahn-Linie U3 führt der Weg hinauf auf den Wilhelminenberg. Von dort hat man eine herrliche Aussicht auf Wien.


Stadtwanderweg 5 – Bisamberg

Über der Donau liegt der 10,3 Kilometer lange Stadtwanderweg 5. Dieser führt durch die Kellergassen und Weinberge Stammersdorfs hinauf auf den Falkenberg. Oben angekommen kann man nicht nur die Aussicht, sondern auch auf den weiten Wiesen ein gemütliches Picknick genießen. Und wie es sich für eine Weingegend gehört, laden auch mehrere Heurige zur Einkehr ein.

Mehr liest du in meinem Beitrag über den Stadtwanderweg auf den Bisamberg.

Blick vom Bisamberg auf Wien
Blick vom Bisamberg auf Wien


Stadtwanderweg 6 – Zugberg-Maurer Wald

Der Stadtwanderweg 6 führt durch den 23. Bezirk und nimmt seinen Lauf an der Endstation der Straßenbahnlinie 60 in Rodaun. Der 12,5 Kilometer lange Weg führt über den Zugberg und die Wiener Hütte zum Maurer Wald. Die Highlights dieser Wanderung sind neben den wunderschönen Aussichtsplätzen die Wotrubakirche sowie das Freiluftplanetarium Sterngarten Georgenberg.

Mehr liest du in meinem Beitrag über den Stadtwanderweg 6 auf den Zugberg-Maurer Wald.


Stadtwanderweg 7 – Laaer Berg

Mit einer Länge von 15 Kilometern zählt der Stadtwanderweg 7 zu den längsten Wanderwegen der Reihe. Da er aber großteils eben verläuft, sind die 15 Kilometer gut zu schaffen. Ausgangspunkt für die Wanderung durch den 10. Wiener Gemeindebezirk ist die U-Bahn-Station „Altes Landgut“. Von dort führt einen der Weg durch den Laaer Wald, den Böhmischen Prater und den Kurpark Oberlaa.

Stadtwanderweg durch den Kurpark Oberlaa
Kurpark Oberlaa

Stadtwanderweg 8 – Sophienalpe

Der Stadtwanderweg 8 führt über die Mostalm auf das weitreichende Hochplateau der Sophienalpe. Von der Franz-Karl-Fernsicht hat man einen herrlichen Ausblick auf die umliegenden Wälder und Wien. Die weiten Wiesen der Sophienalpe laden zum Sonne tanken und picknicken ein. Über den Kolbeterberg und vorbei am Laudon-Grab erreicht man nach elf Kilometern wieder seinen Ausgangspunkt.

Mehr liest du in meinem Beitrag über den Stadtwanderweg 8 auf die Sophienalpe.


Stadtwanderweg 9 – Prater

Einmal durch den Prater führt der 13 Kilometer lange Stadtwanderweg 9. Ausgehend vom Praterstern wandert man über die Hauptallee und die Wasserwiese zum Lusthaus, vorbei am Krebsenwasser und dem Oberen Heustadlwasser geht es dann wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Mehr liest du in meinem Beitrag über den Stadtwanderweg 9 durch den Prater.

Wiener Stadtwanderweg 9 Prater
Lusthaus im Wiener Prater

Stadtwanderweg 10 – Franz-Karl-Effenberg-Wanderweg in Donaustadt

Relativ neu ist der Stadtwanderweg 10, der durch die Donaustadt führt. Von der Station „Breitenlee Friedhof“ führt der sieben Kilometer lange Weg über den Rautenweg zu den ehemaligen Paxteichen im Norbert-Scheed-Wald. Entlang der Rückseite der Deponie Rautenweg und über den rundumadum-Wanderweg gelangt man anschließen wieder zurück zum Ausgangspunkt.


Stadtwanderweg 11 – Urbaner Gemeindebau-Wanderweg

Vom 5. in den 10. Bezirk wandert man beim Stadtwanderweg 11. Dieser führt einen zu den größten Gemeindebauten im 5., 10. und 12. Bezirk wie den Reumannhof oder den Theodor-Körner-Hof. Anders als die übrigen Wiener Stadtwanderwege führt dieser zwar nicht in die Natur, beeindruckend sind die Wohnhausanlagen aber allemal. An neun Standorten erfährt man zudem Interessantes über die Flora und Fauna des Gemeindebau-Habitats.


Stadtwanderweg 12 – Wienerberg

Mit einer Länge von 22,9 Kilometern ist der Stadtwanderweg auf den Wienerberg der längste der 14 Wanderwege. Dieser führt ausgehend vom Frödenplatz im 10. Bezirk durch das Naherholungsgebiet Wienerberg und den Wienerbergteich bis nach Vösendorf in Niederösterreich und wieder zurück.

Stadtwanderweg vorbei am Wienerbergteich
Wienerbergteich

Wanderpass und Wandernadel

Wer neben den verschiedenen Eindrücken, die man während der Wanderungen entlang der Wiener Stadtwanderwege sammelt, auch noch eine offizielle Erinnerung haben will, der sollte sich online oder im Wiener Rathaus einen Wanderpass besorgen. Jeder Stadtwanderweg verfügt nämlich über eine Stempelstelle, an der man sich einen Stempel für seinen Pass holen kann. Den vollen Pass kann man dann gegen die Stadtwandernadeln eintauschen. Für drei Stempel gibts die silberne, für sieben Stempel die goldene und für alle 14 Stempel die Stadtwandernadel in Platin.

Wiener Stadtwanderweg 6 Zugberg Maurer Wald

Kennst du die Wiener Stadtwanderwege? Wenn ja, welcher ist dein liebster Stadtwanderweg? Verrate es mir gerne in den Kommentaren!

Zusätzlich zu den Wiener Stadtwanderwegen kann ich auch den rundumadum-Wanderweg, der in 24 Etappen einmal rund um Wien führt, empfehlen. Weitere Tipps liest du auch in meinem Beitrag zum Wandern in Wien.

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ja, ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: