Aussicht von der Matraswarte am Schöpfl
Ausflüge Österreich

10 Ausflüge rund um Wien

Die Umgebung von Wien hat einiges für Ausflüge zu bieten. Über Wasserfälle und Burgen bis hin zu Tempeln. Die Möglichkeiten sind schier unendlich. Nachstehend habe ich euch daher meine zehn liebsten familienfreundlichen Ausflüge rund um Wien zusammengefasst, die das ganze Jahr über für ein paar schöne Stunden in der Natur sorgen.

Inhaltsverzeichnis:


Burg Rauhenstein

Die Burg Rauhenstein am Eingang des Helenentals in Baden ist eine der größten Burganlagen im Umkreis von Wien und das ganze Jahr über einen Ausflug wert! Die gut erhaltene Ruine aus dem 12. Jahrhundert thront auf einem mit Föhren bewachsenen Felshang und kurbelt die Fantasie über vergangene Zeiten an. Nach einem kurzen Spaziergang durch den Wald erreicht man die Burg, deren 20 Meter hoher Bergfried einen wunderschönen Blick aufs Helenental bietet.

Weitere Informationen für einen Ausflug zur Burg Rauhenstein liest du hier.

Burg Rauhenstein


Burg Rauheneck

Gleich gegenüber der Burg Rauhenstein befindet sich die Burg Rauheneck. Auch hier führt ein schöner und leicht zu bewältigender Weg durch den Föhrenwald hinauf zur Ruine der Burg, die wie ihre Nachbarin gegenüber aus dem 12. Jahrhundert stammt. Die Ruine strahlt einen ganz besonderen Charme und Atmosphäre aus. Ungestört kann man von Raum zu Raum gehen, während man sich fragt, was diese alten Mauern wohl alles erzählen könnten. Eine steile Treppe führt auf den 25 Meter hohen Bergfried, der eine tolle Sicht auf das Helenental sowie die Burg Rauhenstein bietet.

Mehr erfährst du in meinem Beitrag über die Burg Rauheneck.

Burg Rauheneck


Hagenbachklamm

Die Hagenbachklamm in St. Andrä-Wördern in der Nähe von Klosterneuburg führt auf einer Länge von 1,3 Kilometern gemütlich durch den nördlichen Teil des Wienerwalds. Inmitten des Naturpark Eichenhain lädt die Klamm das ganze Jahr über zu einem gemütlichen Spaziergang über Brücken und Stege entlang des mal mehr mal weniger rauschenden Hagenbachs. Am Ende der Klamm führt ein Forstweg weiter nach Unterkirchbach und zu einer Greifvogelzuchtstation, in der an den Wochenenden rund 300 Greifvögel betrachtet werden können.

Weitere Informationen zu einem Spaziergang in der Hagenbachklamm liest du hier.

Hagenbachklamm St. Andrä-Wördern


Kalenderberg

Ein ganz besonderes Erlebnis ist der Rundwanderweg um den Kalenderberg, der mit zahlreichen historischen Highlights besticht. Erster Anlaufpunkt ist die beeindruckende Burg Liechtenstein aus dem 12. Jahrhundert, die auf einem Felsrücken thront. Über einen kurzen Waldweg geht es weiter zum Amphitheater und dem schwarzen Turm. Beide Bauwerke wurden von Fürst von Liechtenstein erbaut, um den Wäldern rund um die Burg einen mittelalterlichen Touch zu verleihen. Über den Gamsecker- und den Radetzky-Steig geht es dann weiter zur Ruine Pfefferbüchsel, einer ehemaligen Kapelle, ehe der Rundweg einen wieder zurück zur Burg Liechtenstein führt.

Mehr erfährst du in meinem Beitrag über den Kalenderberg.

Burg Liechtenstein


Johannesbachklamm

In der Nähe von Wiener Neustadt, genauer gesagt in Würflach, befindet sich die einen Kilometer lange Johannesbachklamm. Hier führen zahlreiche Treppen durch die Klamm und über den namensgebenden Johannesbach. Für alle, denen der Gang durch die Johannesbachklamm zu kurz ist, gibt es zahlreiche Wanderwege rund um die Klamm und durchs Wiener Becken.

Mehr über den Ausflug in die Johannesbachklamm liest du hier.

Johannesbachklamm in Würflach



Burg Mödling

Von der goldenen Stiege in Mödling führt ein angenehmer Wanderweg durch den Schwarzföhrenwald hinauf zur beeindruckenden Burg Mödling. Diese galt im 12. Jahrhundert als eine der größten Burgen Österreichs. Heute ist von dem imposanten Bauwerk nur mehr eine Ruine übrig. Einen Besuch ist sie aber trotzdem wert! Zahlreiche Informationstafeln liefern einen Einblick in die Geschichte der Burg, zudem kann man eine herrliche Aussicht auf die Stadt Mödling genießen.

Mehr über diesen Ausflugstipp liest du in meinem Beitrag über die Wanderung zur Burg Mödling.

Burg Mödling


Husarentempel

Ein Tempel mitten im Wienerwald? Ja, richtig gelesen! Mitten im Föhrenwald auf dem Kleinen Anninger findet sich der 1813 im neoklassizistisch-neudorischen Stil erbaute Husarentempel. Ein schmaler und teilweise etwas steiler Weg führt von der Meiereiwiese hinauf zum Tempel, der den Gefallenen der Schlacht von Aspern gewidmet ist. Ein wunderschönes und beeindruckendes Bauwerk, das zudem eine tolle Aussicht auf das Wiener Becken bietet.

Die Burg Mödling und der Husarentempel lassen sich übrigens verbinden, mehr dazu liest du hier.

Husarentempel


Myrafälle

Bei einem Besuch der Myrafälle (bitte Öffnungszeiten beachten) sorgen die Wasserfälle sowie die beeindruckende Steinwandklamm und das Türkenloch für pures Abenteuerfeeling. Über Brücken und Stege wandert man neben den tosenden Wassermassen zum oberen Stauteich hinauf. Von dort führt ein Weg zur Steinwandklamm, durch die steile Stiegen und Leitern führen. Ein kurzes Stück weiter liegt das sogenannte „Türkenloch“, eine Höhle, die der Bevölkerung bei der Türkenbelagerung als Zufluchtsstätte diente. Durchquert man diese, erreicht man ein Hochplateau, das eine herrliche Aussicht bietet!

Mehr über den Ausflug zu den Myrafällen liest du hier.

Myrafälle


Burg Seebenstein

In Seebenstein erwartet einen mit der Runde zur Burg Seebenstein und zur Ruine Türkensturz nicht nur eine abwechslungsreiche Wanderung für die ganze Familie, sondern auch etwas Geschichte und herrliche Ausblicke. Die Burg aus dem 13. Jahrhundert ist wirklich ein besonderer Hingucker und kann an Wochenenden auch im Rahmen von Führungen besucht werden. Über einen schönen Waldweg gelangt man zur künstlich angelegten Ruine Türkensturz, einem herrlichen Aussichtspunkt.

Mehr über die Wanderung liest du in meinem Beitrag über die Burg Seebenstein.

Burg Seebenstein


Schöpfl

Wie wäre es mit einem Ausflug auf den höchsten Berg im Wienerwald? Die Wanderung auf den Schöpfl ist definitiv eines meiner Highlights für Ausflüge in der Umgebung von Wien! In kleinen Serpentinen geht es durch den Wald hinauf auf den Gipfel des 893 Meter hohen Schöpfl. Von der in der Nähe des Gipfels befindlichen Matraswarte kann man bei klarem Wetter ganz Niederösterreich sehen. Und die zahlreichen Wiesen laden bei Schönwetter zum Picknicken ein.

Mehr Informationen für einen Ausflug auf den Schöpfl liest du hier.

Matraswarte Schöpfl

Hier findest du weitere Tipps für Ausflüge in Wien und Österreich.

Hast du hier nicht erwähnte Tipps für Ausflüge in der Umgebung von Wien? Verrate sie mir gerne in den Kommentaren!

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ja, ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: