Stephansdom
Ausflüge Wien

10 Schlechtwettertipps für Wien

Es gibt ja bekanntlich kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Ausrüstung. Dennoch hat man bei Schlechtwetter nicht immer Lust, etwas im Freien zu unternehmen. Vor allem im Winter, der in Wien leider oft ziemlich grau ist, zieht es viele von uns zu Indoor-Freizeitaktivitäten. Wien bietet aber zum Glück genug Möglichkeiten für Ausflüge in Innenräumen. Vom klassischen Museum, über Tiere und Pflanzen bis hin zu einem Spaziergang im Untergrund ist alles möglich. Nachstehend verrate ich euch zehn Schlechtwettertipps für Wien, die aber natürlich das ganze Jahr über und bei jedem Wetter einen Besuch wert sind!

Achtung: Beachte aufgrund der aktuellen COVID-Bestimmungen bitte die Öffnungszeiten und Bestimmungen.

Inhaltsverzeichnis:


Verkehrsmuseum Remise

Alte und aktuelle Straßenbahnen, U-Bahnen und Busse erwarten dich bei einem Besuch im Verkehrsmuseum Remise der Wiener Linien. Zudem erfährt man hier interessante Informationen über die Geschichte des öffentlichen Verkehrs in Wien und kann an verschiedenen Stationen allerhand selbst ausprobieren (z. B. das Steuern einer U-Bahn). Ein interessantes Museum für Groß und Klein!

Mehr über das Verkehrsmuseum Remise liest du in diesem Beitrag.


Schmetterlingshaus

Mitten im Wiener Burggarten befindet sich unübersehbar das beeindruckende Palmenhaus, das Heimat zahlreicher Schmetterlinge ist. Schon beim Betreten fliegen einen die großen leuchtenden Schmetterlinge um die Ohren oder präsentieren sich auf ihren Futtertellern. Abgerundet wird das tropische Ambiente, im Schmetterlingshaus hat es zwischen 26 und 35 Grad und 80 Prozent Luftfeuchtigkeit, von zahlreichen exotischen Pflanzen, kleinen Wasserfällen und Teichen.

Mehr über das Schmetterlingshaus liest du hier.


Schokomuseum

Wo sind die Schokotiger? Alles über die süße Versuchung Schokolade erfährt man im Schokomuseum der Confiserie Heindl. Im Rahmen einer Führung erhält man einen Einblick in die Herstellung der diversen Süßigkeiten des Unternehmens, ausführliche Schautafeln informieren zudem über die Besonderheiten der Kakoabohne. Den Abschluss des Besuch bilden die Schokobrunnen, an denen man unterschiedliche Schokosorten kosten kann.

Mehr über das Schokomuseum liest du in meinem ausführlichen Beitrag.

Schokomuseum Wien


Katakomben Stephansdom

Wer kennt ihn nicht, den Stephansdom? Aber warst du schon einmal in seinen Katakomben? Im Rahmen einer speziellen Führung besucht man das Gewölbe unter dem beeindruckenden Bauwerk und erfährt so einige interessante über die bischöflichen und fürstlichen Grabesstätten.

Schlechtwettertipp Stephansdom


Dritte Mann Tour

Wie wäre es mit einem Ausflug in die Kanalisation Wiens? Egal, ob man den Film „Der dritte Mann“ aus dem Jahr 1949 kennt oder nicht, die Dritte Mann Tour ist eines meiner persönlichen Highlights in Wien. Ausgerüstet mit Helm und Stirnlampen erkundet man das Kanalsystem der österreichischen Bundeshauptstadt und erfährt zudem Interessantes über die Dreharbeiten des Filmklassikers.

Mehr über die Tour liest du hier.



Kapuzinergruft

Die Kapuzinergruft am Neuen Markt ist die letzte Ruhestätte der Habsburger. Der Rundgang durch die unterschiedlichen Kammern führt einen durch die bewegende Geschichte Österreichs und liefert interessante Informationen über die Familie der Habsburger. Auch wenn die kunstvollen Särge vielleicht nicht jedermanns Sache sind, wenn man sich für die Geschichte Österreichs interessiert, lohnt sich ein Besuch aber auf alle Fälle!

Schlechtwettertipp Kapuzinergruft


Wüstenhaus Schönbrunn

Ein Besuch im Wüstenhaus Schönbrunn kommt einen wie Urlaub vor: Exotische Pflanzen, außergewöhnliche Tiere und sommerliche Temperaturen erwarten euch hier. Entlang eines Erlebnispfads kann man hier die Wüstenlandschaften von Mittelamerika bis Madagaskar erkunden. Ein tolles Erlebnis!

Mehr über das Wüstenhaus Schönbrunn liest du in meinem Beitrag.


Palmenhaus Schönbrunn

Gleich gegenüber vom Wüstenhaus befindet sich das beeindruckende Palmenhaus. In drei unterschiedlichen Klimazonen werden hier große und kleine Pflanzen aus der ganzen Welt präsentiert. Auf den schmalen Wegen, die durch das Palmenhaus führen, kommt Dschungelfeeling hoch. Dazwischen laden immer wieder Sessel und Bänke zu kurzen Pausen ein.

Weitere Informationen über das Palmenhaus Schönbrunn habe ich in diesem Beitrag festgehalten.


Haus des Meeres

Die elf Etagen des Haus des Meeres begeistern nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene. An die 10.000 Tiere kann man im Flakturm aus dem Zweiten Weltkrieg bestaunen. Neben Fischen, Schildkröten und Haien kann man im Tropenbereich des Haus des Meeres auch Affen, die kaum eine Scheu vor Besuchern haben, besuchen.

Weitere Informationen liest du in meinem Beitrag über das Haus des Meeres.

Schlechterwettertipp Haus des Meeres


Die Wiener Museen

Bei den bisherigen neun Tipps ist nichts für euch dabei? Dann werdet ihr sicher hier fündig: Alle Museen in Wien. Denn die Bundeshauptstadt bietet neben den großen Museen wie dem Naturhistorischen, dem Kunsthistorischen, dem Technischen Museum oder dem Schloss Schönbrunn noch zahlreiche kleinere und unbekanntere Häuser, die (nicht nur) bei Schlechtwetter ein paar unterhaltsame Stunden versprechen.

Schloss Schönbrunn

Weitere Tipps für Unternehmen in Wien findest du hier: Ausflüge in Wien.

Du hast einen Schlechtwettertipp, der hier nicht angeführt ist? Verrate ihn mir gerne in den Kommentaren!

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ja, ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: