Italien

Reisebericht: Ein Tag in Sirmione am Gardasee

Tipps für einen Tag in Sirmione

Alles hat ein Ende, leider auch der Urlaub. Nach 10 spannenden und traumhaften Tagen in Italien verbrachten wir unseren letzten Urlaubstag am Gardasee, genauer gesagt in Sirmione.

Der Gardasee ist der größte See Italiens und liegt zwischen den Alpen und der Po-Ebene. Sirmione ist von La Spezia, unserem vorherigen Stopp um die Region Cinque Terre zu erkunden, rund 250 Kilometer entfernt und liegt am Südufer des Gardasees auf einer schmalen Landzunge, die in den See hineinragt. Aufgrund der langen Fahrtzeit nach Wien, entschieden wir uns, unseren letzten Zwischenstopp genau dort einzulegen.

Sirmione Gardasee Italien

Das Castello Scaligero

Das Zentrum von Sirmione betritt man beim Castello Scaligero, einem Schloss aus dem 13. Jahrhundert, das direkt im Wasser liegt. Ein Besuch des beeindruckenden Baus lohnt sich! Vom 47 Meter hohen Masino-Turm hat man eine tolle Sicht auf den Gardasee sowie Sirmione. Einziges Manko: Die Beschreibungstafeln im Castello sind leider nur auf Italienisch.

Castello Scaligero Sirmione Gardasee Italien
Castello Scaligero

Castello Scaligero Sirmione Gardasee

Sirmione Gardasee Italien

Die Altstadt von Sirmione ist schön aber sehr überlaufen. Beim Bummeln durch die Straßen vergisst man kurz, dass man in Italien ist, so viele österreichische und deutsche Stimmen hört man. In den Restaurants sprechen sogar die Kellner Deutsch, was dann meiner Meinung nach schon etwas die Urlaubsstimmung trübt.

Sirmione Gardasee Italien



Am Ufer des Gardasees

Spaziert man über die Via Caio Valerio Catulla bis ans Ende der Halbinsel auf der Sirmione liegt, gelangt man zur Grotte di Catullo. Hier kann man sich die Überreste einer römischen Villa sowie ein kleines Museum ansehen. Diese Sehenswürdigkeit ließen wir jedoch aus und spazierten stattdessen weiter am Ufer des Gardasees entlang. In der Nähe des öffentlichen Strands gibt es sogar einen Abschnitt in dem heißes Thermalwasser in den See sprudelt.

Sirmione Gardasee Italien

Sirmione Gardasee Italien

Sirmione Gardasee Italien

In Sirmione habe ich nicht nur das größte Eis während der gesamten Reise gegessen sondern auch das teuerste. Vier Euro für zwei (sehr große) Kugeln. Aber gut wars! Ausgezeichnete Pizza gibt es übrigens in der Pizzeria Scaligeri’s in der Nähe des Castello Scaligero.

Sirmione Gardasee Italien

 

Sirmione Gardasee Italien

Sirmione ist ein nettes Städtchen mit guten Restaurants und einer schönen Altstadt und bildete den perfekten Abschluss unserer Rundreise durch die Toskana und Cinque Terre. Vor allem das Castello Scaligero mit seinen Schwalbenschwanzzinnen und den Wehrmauern im Wasser hat mich beeindruckt. Allen, die mal in der Nähe sind, kann ich einen Abstecher nach Sirmione nur wärmstens empfehlen!

Hier findest du weitere Beiträge über meine Reise durch Italien:

MerkenMerkenMerkenMerken

Teile diesen Beitrag!

15 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ja, ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: